Sochor - Baustoffe und Fliesen im Zentrum

Sie befinden sich hier: Sochor - Fliesen - Richtlinien für den Fliesenkauf

Klassifizierung der Klebemörtel

Nicht jeder Fliesentyp ist für jeden Einsatzbereich (z.B. Küche, Bad, Außen oder Innenbereich) geeignet. Um möglichen Unfällen und daraus entstehenden Problemen in der Frage der Haftung vorzubeugen, finden sie hier einen Leitfaden der wichtigsten Rutschklassen.

Gerne helfen Ihnen unsere Mitarbeiter bei der richtigen Auswahl!

Die C1-Klasse gemäß DIN EN 12004

Verbindliche
Kennwerte
C1 Haftfestigkeit bei jeder der geforderten
Haftzugprüfungen : ≥ 0,5 N/mm2
plus offene Zeit: Haftfestigkeit nach mindestens 20 Min. Einlegezeit:
≥ 0,5 N/mm2
Wählbare
Kennwerte
C1T  ∙ Zusätzlich mit  verringertem Abrutschen von maximal 0,5 mm
C1F  ∙ Zusätzlich Früh-Haftfestigkeit nach Trockenlagerung
und nach spätestens 24 h ≥ 0,5 N/mm2
 ∙ Zusätzlich mit verkürzter klebeoffener Zeit (Haftfestigkeit
≥ 0,5 N/mm2 nach mindestens 10 Min. Einlegezeit)
C1 FT  ∙ Zusätzlich Früh-Haftfestigkeit nach Trockenlagerung und
nach spätestens 24 h ≥ 0,5 N/mm2
 ∙ Zusätzlich mit verkürzter klebeoffener Zeit (Haftfestigkeit
≥ 0,5 N/mm2 nach mindestens 10 Min. Einlegezeit)
 ∙ Zusätzlich mit  verringertem Abrutschen von maximal 0,5 mm

Die C2-Klasse gemäß DIN EN 12004

Verbindliche
Kennwerte
C2 Haftfestigkeit bei jeder der geforderten Haftprüfungen:
≥ 1 N/mm2 plus offene Zeit: Haftfestigkeit nach mindestens
20 Min. Einlegezeit: ≥ 0,5 N/mm2
Wählbare
Kennwerte
C2 T ∙ Zusätzlich mit verringertem Abrutschen von maximal 0,5 mm
C2 E ∙ Zusätzlich mit verlängerter klebeoffener Zeit (Haftfestigkeit
≥ 0,5 N/mm2 nach mindestens 30 Min. Einlegezeit)
C2 TE ∙ Zusätzlich mit verringertem Abrutschen von maximal 0,5 mm
∙ Zusätzlich mit verlängerter klebeoffener Zeit (Haftfestigkeit
≥ 0,5 N/mm2 nach mindestens 30 Min. Einlegezeit)
C2 F ∙ Zusätzlich Früh-Haftfestigkeit nach Trockenlagerung und nach
spätestens 24 h ≥ 0,5 N/mm2
∙ Zusätzlich mit verkürzter klebeoffener Zeit (Haftfestigkeit
≥ 0,5 N/mm2 nach mindestens 10 Min. Einlegezeit)
C2 FT ∙ Zusätzlich Früh-Haftfestigkeit nach Trockenlagerung und
nach spätestens 24 h ≥ 0,5 N/mm2 
∙ Zusätzlich mit verkürzter klebeoffener Zeit (Halsfestigkeit
≥ 0,5 N/mm2 nach mindestens 10 Min. Einlegezeit)
∙ Zusätzlich mit verringertem Abrutschen von maximal 0,5 mm
C2 EF ∙ Zusätzlich mit verlängerter klebeoffener Zeit (Haftfestigkeit
≥ 0,5 N/mm2 nach mindestens 30 Min. Einlegezeit)
∙ Zusätzlich Früh-Haftfestigkeit nach Trockenlagerung und
nach spätestens 24 h ≥ 0,5 N/mm2
C2 ETF ∙ Zusätzlich mit verlängerter klebeoffener Zeit (Haftfestigkeit
≥ 0,5 N/mm2 nach mindestens 30 Min. Einlegezeit)
∙ Zusätzlich mit verringertem Abrutschen von maximal
maximal 0,5 mm
∙ Zusätzlich Früh-Haftfestigkeit nach Trockenlagerung und
nach spätestens 24 h ≥ 0,5 N/mm2 

Die S-Klasse gemäß DIN EN 12002

Kennzeichnung S1 Durchbiegung mind. 2,5 mm
Kennzeichnung S2 Durchbiegung mind. 5 mm

Die D-Klasse gemäß DIN EN 12004

Verbindliche
Kennwerte
D1 Scherfestigkeit bei jeder der geforderten Scherfestigkeitsprüfungen: ≥ 0,5 N/mm2
plus offene Zeit: Haftfestigkeit nach mindestens  20 Min.
Einlegezeit: ≥ 0,5 N/mm2
Wählbare
Kennwerte
D1 T ∙ Zusätzlich mit verringertem Abrutschen von maximal 0,5 mm
Verbindliche
Kennwerte
D2 Scherfestigkeit bei jeder der geforderten Scherfestigkeitsprüfungen: ≥ 1 N/mm2
und nach Wasserlagerung ≥ 0,5 N/mm2
plus offene Zeit: Haftfestigkeit nach mindestens 20 Min.
Einlegezeit: ≥ 0,5 N/mm2
Wählbare
Kennwerte
D2T ∙ Zusätzlich mit verringertem Abrutschen von maximal 0,5 mm
D2E ∙ Zusätzlich mit verlängerter klebeoffener Zeit (Haftfestigkeit
≥ 0,5 N/mm2 nach mindestens 30 Min. Einlegezeit)
D2 TE ∙ Zusätzlich mit verringertem Abrutschen von maximal 0,5 mm
∙ Zusätzlich mit verlängerter klebeoffener Zeit (Haftfestigkeit
≥ 0,5 N/mm2 nach mindestens 30 Min. Einlegezeit)

Die R-Klasse gemäß DIN EN 12004

Verbindliche
Kennwerte
R1 Scherfestigkeit bei jeder der geforderten Scherfestigkeitsprüfungen: ≥ 2N/mm2 plus offene Zeit: Haftfestigkeit nach
mindestens 20 Min. Einlegezeit: ≥ 0,5 N/mm2
Wählbare
Kennwerte
R1T ∙Zusätzlich mit verringertem Abrutschen von maximal 0,5 mm
Verbindliche
Kennwerte
R2 Scherfestigkeit bei jeder der geforderten Scherfestigkeitsprüfungen:
≥ 2N/mm2
plus Scherfestigkeit nach Temperaturwechsel: ≥ 2 N/mm2
pus offene Zeit: Haftfestigkeit nach mindestens 20 Min. Einlegezeit:
≥ 0,5 N/mm2
Wählbare
Kennwerte
R2T ∙Zusätzlich mit verringertem Abrutschen von maximal 0,5 mm

 

Messergebnisse zur Bestimmung der Rutschhemmung von Bodenbelägen

Die Messergebnisse der Prüfmethode zur Bestimmung der Rutschhemmung von Bodenbelägen im Betriebszustand nach E DIN 51 131 (Gleitreibungskoeffizient) können nicht direkt mit den Messergebnissen der Prüfung nach DIN 51 130 (Neigungswinkel auf der schiefen Ebene) verglichen werden. Der Gleitreibungskoeffizient kann deshalb nicht zur Einordnung in eine R-Gruppe herangezogen werden.

Nummer Arbeitsräume, -bereiche und betriebliche Verkehrswege Bewertungsgruppe der Rutschgefahr
(R-Gruppe)
Verdrängungsraum mit Kennzahl für das Mindestvolumen
9 Küchen, Speiseräume
9.1 Gastronomische Küchen
(Gaststättenküchen, Hotelküchen)
   
9.1.1 bis 100 Gedecke je Tag R11 V4
9.1.2 über 100 Gedecke je Tag R12 V4
9.2 Küchen für Gemeinschaftsverpflegung in Heimen, Schulen, Kindergärten, Sanatorien R11  
9.3 Küchen für Gemeinschaftsverpflegung in Krankenhäusern, Kliniken R12  
9.4 Großküchen für Gemeinschaftsverpflegung in Mensen, Kantinen und Fernküchen R12 V4
9.5 Aufbereitungsküchen (Fast Food-Küchen, Imbissbetriebe) R12 V4
9.6 Auftau- und Anwärmküchen R10  
9.7 Kaffee- und Teeküchen, Küchen in Hotels-Garni, Stationsküchen R10  
9.8 Spülräume    
9.8.1 Spülräume zu 9.1, 9.4, 9.5 R12 V4
9.8.2 Spülräume zu 9.2 R11  
9.8.3 Spülräume zu 9.3 R12  
9.9 Speiseräume, Gasträume, Kantinen einschließlich Bedienungs- und Serviergänge R9  
11 Verkaufsstellen, Verkaufsräume
11.10 Verkaufsbereiche mit ortsfesten Backöfen    
11.10.1 Zum Herstellen von Backwaren R11  
11.10.2 zum Aufbacken vorgefertigter Backwaren R10  
11.11 Verkaufsbereiche mit ortsfesten Friteusen oder ortsfesten Grillanlagen R12 V4
11.12 Verkaufsräume, Kundenräume R9  
11.13 Vorbereitungsbereiche für Lebensmittel zum SB-Verkauf R10  
12 Räume des Gesundheitsdienstes/der Wohlfahrtspflege
12.5 Räume für medizinische Bäder, Hydrotherapie, Fango-Aufbereitung R11  
12.6 Waschräume von OP’s, Gipsräume R10  
12.7 Sanitäre Räume, Stationsbäder R10  
12.14 Friseursalons R9  
19 Betonwerke
19.1 Betonwaschplätze R11  
20 Lagerbereiche
20.1 Lagerräume für Öle und Fette R12 V6
20.2 Lagerräume für verpackte Lebensmittel R10  
20.3 Lagerbereiche im Freien R11 oder R10 V4
22 Metallbe- und –verarbeitung, Metall-Werkstätten
22.2 Graugussbearbeitung R11 V4
22.4 Teilereinigungsbereiche, Abdämpfbereiche R12  
24.2 Werfthallen R12  
24.3 Waschplätze R11 V4
26 Feuerwehrhäuser
26.1 Fahrzeug-Stellplätze R12  
26.2 Räume für Schlauchpflegeeinrichtungen R12  
27 Geldinstitute
27.1 Schalterräume R9  
29 Schulen und Kindergärten
29.1 Eingangsbereiche, Flure, Pausenhallen R9  
29.2 Klassenräume, Gruppenräume R9  
29.3 Treppen R9  
29.4 Toiletten, Waschräume R10  
29.5 Lehrküchen in Schulen (siehe auch Nummer 9) R10  
29.6 Küchen in Kindergärten (siehe auch Nummer 9) R10  
29.7 Maschinenräume für Holzbearbeitung R10  
29.8 Fachräume für Werken R10  
29.9 Pausenhöfe R11 oder R10 V4